Einladung online-Abschlussveranstaltung am 28. Februar 2023 von 10:00 bis 12:00 Uhr

ReMissionDairy – Senkung der Methan- und Stickstoffemissionen in der Milcherzeugung durch innovatives Fütterungscontrolling und -management

Die Fütterung der Milchkuh ist ein Schlüsselfaktor für den Betriebserfolg in der Milcherzeugung: Sie beeinflusst Leistung, Gesundheit und Emissionen der Kuh. Gleichzeitig dominiert Futter die Produktionskosten, so dass Optimierungen doppelt wichtig sind.

Die Kuh kann als Wiederkäuer für die menschliche Ernährung nicht nutzbare Futtermittel in hochwertige Nahrung umwandeln, aber Methan- und Stickstoffausscheidungen werden aufgrund ihrer Klima- und Umweltwirkungen kritisch diskutiert. Möglichkeiten zur Minderung dieser Emissionen gilt es zu nutzen, und zwar nicht nur, um den Forderungen nach ressourcenschonendem und klimaverträglichem Wirtschaften nachzukommen, sondern auch, um eine kosteneffiziente Milchproduktion zu fördern und die Position der Milchkuh als unverzichtbarer Teil der Nahrungsmittelproduktion zu festigen.

Vorgestellt werden die Ergebnisse aus dem BLE-Innovationsprojekt ReMissionDairy, in dem auf Basis moderner Milchanalytik ein praxistaugliches Fütterungsmonitoring entwickelt wurde. Kern dieser Entwicklung sind aus Milchparametern abgeleitete Emissions- und Effizienzkennzahlen, mit denen die Fütterung in Bezug auf Tiergesundheit, Ökonomie und Leistung eingeschätzt und im Hinblick auf Methan- und Stickstoffausscheidungen optimiert werden kann.

Programm, 28. Februar 2023

09:45 Uhr „Web together“ – gemeinsamer Kaffee und kurzer persönlicher Austausch

10:00 Uhr Begrüßung und Einstimmung (Dr. Folkert Onken, DLQ)

10:05 Uhr ReMissionDairy − unsere Antworten auf wichtige aktuelle Fragestellungen rund um die Milchproduktion (Dr. Kathrin F. Stock, vit)

10:15 Uhr Fettsäuremuster und Methanwert der Milch – zusätzlicher Nutzen für agrosom (Konrad Lichtin, agrosom)

10:25 Uhr Schwarz auf weiß – die eigenen Daten für das Betriebsmanagement nutzbar machen (Stephan Ebschke, fodjan)

10:35 Uhr Projektergebnisse – wie füttert man effizient und klimafreundlich? (Nadine Schnipkoweit, Uni Kiel)

10:50 Uhr Fragen und Diskussion

11:00 Uhr Emissions- und Effizienzkennzahlen in der Praxis: Einblick in den FeMIR-Bericht (N.N., LKV Baden-Württemberg)

11:15 Uhr Erschließung der Projektergebnisse für die Praxis: Web-Anwendung zum Monitoring von Emissions- und Effizienzparametern (Dr. Kathrin F. Stock, vit)

11:30 Uhr Das ReMissionDairy E-Learning als Unterstützung für das Fütterungsmonitoring (Yvonne Welker, DLQ)

11:45 Uhr Fragen und Abschlussdiskussion

Moderation: Dr. Folkert Onken, DLQ

Zugang: Die Teilnahme an der online-Veranstaltung ist kostenlos, und es ist keine Anmeldung erforderlich. Über diesen Zoom-Link (hier klicken) können Sie am 28.02.2023 um 9:45 Uhr an der online-Veranstaltung teilnehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Innovatives Fütterungsmanagement

In dem dreieinhalbjährigen Projekt ReMissionDairy soll die Beeinflussung der Methan- und Stickstoffemissionen durch die Fütterung untersucht werden. Unter Berücksichtigung der Tiergesundheit soll auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse eine praxistaugliche Web-Anwendung entwickelt werden, die den Landwirt beim Fütterungsmanagement unterstützt.